Allgemein, Muffins & co

Rettet die Bienen… Marillen – Bienen – Buttermilch – Muffins – Biene Maja (inklusive Video)

Wer kennst sie nicht? Die „Biene Maja“. Sie hat bereits mehrere Generationen begeistert – Kinder aber auch Erwachsene. Im Jahr 1976 wurde sie zum ersten Mal im deutschsprachigen Fernsehen ausgestrahlt. Wusstet ihr, dass sie zuvor in Japan gesendet wurde? 2013 produzierte man die TV Serie neu. 2014 wurde aus Maja sogar ein Kinostar.

Maja bestand mit ihrem besten Freund Willi viele Abenteuer – sie retteten Flip, den Grashüpfer, entkamen Thekla der Spinne und halfen dem Tausendfüßler Hieronimus aus der Patsche.

04

Wer hätte damals gedacht, dass Bienen, die unentbehrlich für Mensch und Tier sind, einmal vom Aussterben bedroht sein könnten. Leider finden Bienen in den immer häufiger angebauten Monokulturen, die nur kurzzeitig blühen, nicht mehr genug Nahrung. Auch eingesetzte Pestizide aber auch natürliche Feinde bedrohen den weiteren Fortbestand der Bienen. Wir haben ein Zeichen gesetzt! In unserem Garten haben wir bienenfreundlichen Blumen eingepflanzt, damit bieten den Bienen einen neuen Lebensraum und ausreichend Nahrung.

03

Unseren heutigen Blog widmen wir Maja und allen Bienen, die wir behutsam schützen wollen. Unsere Bienen-Marillen Muffins eigenen sich nicht nur zur Sonntagsjause, sondern auch für Kindergeburtstagspartys oder Sommerfeste.

 

Also setzt ein Zeichen! Rettet die Bienen! Schützt ihren Lebensraum! Postet Bilder eurer Bienen-Muffins auf unserer Facebook Seite! „Bee“ careful!!!

05

An die Töpfe, backen, los…

mybakingfamily_euremika_und_illu_website

Zutatenliste:

Für die Muffins:
300 g Dinkelmehl (ihr könnt natürlich auch normales Mehl nehmen)
1 Packung Backpulver
100 g zimmerwarme Butter
200 g Kristallzucker
1 Prise Salz
250 ml Buttermilch
1 Packung Vanillezucker
3 Eier
Abrieb einer unbehandelte Zirtone

Für das Topping:
200 g Mascarpone
50 g Topfen
150 ml Schlagobers
1/2 Packung Sahnesteif
60 g Staubzucker

Für die „Bienen“:
6 große entkernte Marillen (also 12 Hälften)
2 Rippen dunkel Schokolade (zB Kochschokolade)
24 Mandelblättchen

Weiteres Zubehör:
Papier-Muffin-Förmchen

Temperatur und Backzeit:

175 Grad Heißluft – mittlere Schiene

zirka 20 Minuten (Stäbchenprobe nicht vergessen!)

Zubereitung:

Für den Muffinteig wird zunächst die Butter, der Zucker, das Salz, der Vanillezucker und die abgeriebene Zitronenschale mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät cremig geschlagen bis die Butter ihre gelbliche Farbe verliert und weißer wird. Das dauert in etwa 10-12 Minuten. Danach werden die Eier einzeln untergerührt. Jedes Ei muss vollständig untergemengt sein, bevor das nächste in die Mixschüssel kommt. Um keine Eierschalen im Teig zu haben, schlage ich die Eier immer in einer separaten Schüssel auf.

Währenddessen vermengt ihr das Mehl gründlich mit dem Backpulver.

Dann mixt ihr abwechselnd die Buttermilch und das Mehl unter die aufgeschlagene Butter-Eier-Masse bis alles gut vermengt ist und ein glatter Teig entstanden ist.

Füllt nun den fertigen Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen. Am besten gelingt euch dies mit einem Eisportionierer. Wer keinen hat, kann auch einen Esslöffel oder Spritzbeutel verwenden.

Nun für ca. 20 Minuten in den Ofen.

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Marillen-Bienen. Dafür die Schokolade in der Mikrowelle unter Beaufsichtigung in kleinen Schritten schmelzen.
ACHTUNG: Wenn ihr die Schoko mit voller Leistung zu lange schmelzt, brennt sie an und es stinkt fürchterlich. Lieber die Watt an der Mikrowelle runterdrehen und mehrmals nachschauen, ob sie schon fertig ist.
Marillenhälften auf Backpapier legen. Die Schokolade in einen Dressiersack oder einen Gefriebeutel füllen und eine sehr kleine Ecke abschneiden und die Marillenhälften mit „Bienen-Streifen“ dekorieren. Die Mandelblättchen als „Flügel“ in die Marille stecken. Die Öffnungen stecht ihr dafür am besten mit einem Messer vor. Die Schoko auf den Marillen nun trocknen lassen. Wer Zeit und Geduld hat, kann auch noch Augen, so wie wir auf unseren Fotos, machen. Wir haben fertige Zuckeraugen verwendet. Kann man bereits z.B. beim Merkur kaufen.

Für die Creme verrührt ihr die Mascarpone, den Topfen, das Schlagobers, den Zucker und das Sahnesteif in einer Schüssel zu einer festen Creme. Wenn die Muffins abgekühlt sind, könnt ihr mit Hilfe eines Spritzbeutels (und wenn ihr habt einer Sterntülle) die Creme darauf kreisförmig dressieren. Aber macht nicht zu einen hohen Turm, da sonst die Bienen leicht runter rutschen können.

Setzt am Schluss auf jeden Muffin eine Marillen-Biene. Fertig sind eure essbaren Kunstwerke.
Tipp: Anstatt von Marillen könnt ihr auch außerhalb der Saison frische Pfirsiche verwenden, oder Pfirsiche aus der Dose. Aber auch Zwetschken (Pflaumen) eignen sich – die sehen dann eher wie Hummeln aus :). Dafür würde ich aber dann weiße Schokolade als Streifen verwenden.

3 Gedanken zu „Rettet die Bienen… Marillen – Bienen – Buttermilch – Muffins – Biene Maja (inklusive Video)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s